Schule mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt

ZIELE UND INTENTIONEN DES NATURWISSENSCHAFTLICHEN UNTERRICHTS

* Vermittlung von Kenntnissen in den Bereichen Biologie, Chemie, Physik und Mathematik;

* In den Jahrgangsstufen 1 bis 4 werden naturwissenschaftliche Themen zum      Schwerpunkt im Sachkundeunterricht;

* Anregung und Anleitung zum selbstständigen Erlernen naturwissenschaftlicher Inhalte;

* Sicherheit im Präsentieren von Arbeitsergebnissen;

* Heranführen an wissenschaftliches Arbeiten;

* Einüben naturwissenschaftlicher Arbeitstechniken;

* Verstärkung von Teamfähigkeit;

* Einsicht in ernährungsphysiologische Zusammenhänge;

* Entwickeln von Interesse und positiver Einstellung zur Natur

UMSETZUNG DER ZIELE

Um die gesteckten Ziele zu erreichen, hat die Planungsgruppe „Naturwissenschaften“ gemeinsam mit der Schulkonferenz beschlossen, die WUV-Angebote der Schule naturwissenschaftlich auszurichten. Folgende Gruppen wurden installiert:

* Klasse 5 – ITG I, Ernährung I, "andere" Mathematik, "Roberta"
* Klasse 6 – Ernährung II, ZOO-Schule, Computerrecherche und –präsentation
* In den Jahrgangsstufen 1 bis 4 sind naturwissenschaftliche Themen der      Schwerpunkt im Sachkundeunterricht

MAßNAHMEN ZUM ERREICHEN DER ZIELE

* Nutzung aller Medien – „Computerführerschein“, Internetrecherche, Büchereien usw.

* Präsentationstechniken – Mind Map, Beamer, Power-Point-Kenntnisse, usw.

* Außerschulische Lernorte – Zoologischer und Botanischer Garten, Naturkunde- und Technik-Museum, Aquarium, Freilandlabor, Kochkiste usw.

* Nutzung naturwissenschaftlicher Arbeitstechniken – Umgang mit Binokular und Mikroskop, Anlegen von Herbarien und Natursammlungen, Präparationen, Durchführung von Versuchen, Protokolle erstellen, Modellbildung, Auswertung von Texten, Bildern und Modellen in schriftlicher und mündlicher Form usw.

* Naturwissenschaften im Alltag – Transfer von erworbenen Kenntnissen auf Alltagssituationen, Bau von Robotern mit Computerhilfe, mathematische Erkenntnisse durch spielerischen Umgang mit anderen Zahlensystemen, Sudoku, Schach, Denksportaufgaben usw.

* Ernährung – Kochen,Teamarbeit, Organisation, Sicherheit und Hygiene, Vermittlung grundlegender Techniken, Untersuchung der Nahrungsmittel unter dem Nährwert- und Gesundheitsaspekt usw.

Projekt Frühenglisch


SCHWERPUNKT SCHULANFANGSPHASE

* Ein zusammenwachsendes Europa und der internationale Markt erfordern fremdsprachliche Sprachkompetenz.

* Kenntnisse und Fertigkeiten in der Fremdsprache sind Grundlagen für zukunftsorientiertes Wissen.

* Die Schulanfangsphase ist ein lernpsychologisch günstiger Zeitpunkt zum Erlernen einer Fremdsprache.

* Neugier und Aufgeschlossenheit dieser Altersstufe schaffen die Voraussetzungen dafür, dass die Kinder im Umgang mit der Fremdsprache Zugang zu Fremdem finden und Toleranz gegenüber anderen Kulturen lernen.

* Englisch ist Weltsprache.

* In ihrer unmittelbaren Umgebung ist es vor allem die englische Sprache, die auch die Kinder dieses Alters schon als Fremdsprache antreffen.

ZIELE

* Freude am unbefangenen Umgang mit der Sprache entwickeln

* Sprachliche Kommunikation ohne Angst vor Fehlern wagen

* Selbstvertrauen in die eigenen kommunikativen Fähigkeiten gewinnen

* Allgemeine Spracherwerbskompetenz fördern

* Bereitschaft zum Erlernen weiterer Fremdsprachen anbahnen

MAßNAHMEN

* Integrieren der Fremdsprache in den Unterricht

* Spielerisch- handlungsorientierte Sprachaneignung

* Vernetzung der Fremdsprache mit anderen fachlichen Inhalten (Sport, Musik, Kunst, Sachunterricht)

* Kommunikative Unterrichtsformen

* Ganzheitliche Erfahrungen mit möglichst vielen Sinnen

* Authentisches Lernen unter Zuhilfenahme technischer Mittel sowie Fremdsprachenassistenten

* Ausschließlicher Gebrauch der englischen Sprache

* Präsenz realer Gegenstände sowie deren bildlicher Repräsentation

* Projektunterricht in Kleingruppen
nach oben
 
   Grundschule am Karpfenteich